Freunde und Förderer der Garnison Freyung e.V.
02
MRZ
2017
Vize Herbert Schiller (v. l.) und Vorstand Josef Leutzinger hießen den stellvertretenden Kommandeur Major Michael Gerstenecker als neues Mitglied bei den Freunden und Förderern der Garnison willkommen. - Foto: Rathmann

"Garnisonsfreunde" feiern Festakt zum 30-Jährigen

Freyung. Die 30. Jahreshauptversammlung der Freunde und Förderer der Garnison Freyung fand unlängst im Offiziersheim statt. 28 Mitglieder - darunter Bezirkstagsvize Max Brandl, die Vertreter der Patengemeinden, Bürgermeister Hermann Baumann (Hutthurm), Josef Gutsmiedl (Röhrnbach), Bürgermeister Helmut Knaus (Philippsreut), Roland Freund (Jandelsbrunn), Max Köberl (Ringelai), 2. Bürgermeister Günter Klampfl (Schönberg) Ehrenaufklärer Josef Wegerbauer und Heinrich Schmidhuber - segneten dabei wieder 4150 Euro für Investitionen ab.

Der 1. Vorsitzende der "Freunde und Förderer", Josef Leutzinger, dankte allen Mitgliedern und vor allem den Spendern und Gönnern, die mit ihrem Beitrag den Einsatz und das Engagement des Vereins erst ermöglichen. In der Mitgliederversammlung wurde der stellvertretende Kommandeur Major Michael Gerstenecker in den Kreis der Freunde und Förderer der Garnison aufgenommen. Die Mitgliederzahl beträgt somit 198. Eingangs der Versammlung wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Leutzinger blickte anschließend kurz auf die Aktivitäten des Jahres 2016 mit dem gemeinsamen Neujahrsempfang von Stadt, Landkreis und Garnison als Höhepunkt zurück. Die Freunde und Förderer feiern heuer am 21. Juli im Rahmen des Sommerbiwaks ihr 30-jähriges Bestehen. Seit der Gründung 1987 wurden schon über 111000 Euro an Spenden und Unterstützungen für das Bataillon sowie in caritativen, kulturellen und sportlichen Bereichen gewährt.

Stellvertretender Vorsitzender Herbert Schiller berichtete über die Aktivitäten des Jahres 2016 mit einem Volumen von knapp 2400 Euro. Darunter waren unter anderem 550 Euro für den Rückkehrerappell, 400 Euro wurden in den Traditionsraum investiert und 350 Euro erhielt die Abteilung für regionale Nachwuchsgewinnung. Für 2017 wurden Investitionen in Gesamthöhe bis zu 4150 Euro abgesegnet. So werden für regionale Nachwuchsgewinnung 200 Euro bereitgestellt, technische Ausstattung um 450 Euro erworben und dem Stabszug kostenlos zur Verfügung gestellt sowie die Familienbetreuungsstelle mit 1250 Euro unterstützt. Diese Einrichtung ist heuer stark gefordert, da doch die Freyunger Soldaten in Mali, dem Kosovo und Afghanistan im Einsatz sein werden. Die Vorstandschaft wurde ermächtigt, ein eventuell entstehendes Defizit beim Aufklärertreffen im Mai 2017 gegen Rechnungslegung - gedeckelt auf maximal 1.000 Euro - auszugleichen. Heuer wird wieder in den sozialen Bereich investiert. In der Arbeitsgemeinschaft "Senioren" im Kreiscaritas-Verband sind über 40 Seniorenclubs organisiert. In Anerkennung ihrer engagierten Arbeit werden die Leiterinnen und Leiter zu einem Tagesausflug eingeladen. Auf Vorschlag von Alois Seidl wurde ein Zuschuss in Höhe von 250 €Euro beschlossen.

Major Gerstenecker berichtete, dass am 21. Juli 2017 ein Verabschiedungsappell - am Stadtplatz oder vor dem Schloss Wolfstein - geplant ist. Am Nachmittag soll dann der Festakt zum 30jährigen Bestehen der Freunde und Förderer der Garnison stattfinden. Seine Schirmherrschaft hat Kommandeur Oberstleutnant Marc Dingler bereits zugesagt. Die bisherigen Kommandeure sollen eingeladen werden. Das Festprogramm - es stehen 1000 Euro zur Verfügung - wird eine Arbeitsgruppe um 2. Vorstand Herbert Schiller ausarbeiten. Der Haushaltsbericht 2016 von Geschäftsführer Alois Seidl schloss mit 10524,87 Euro an Einnahmen - darunter der Vortrag aus 2015 - und 3924,44 Euro an Ausgaben ab. Der Übertrag auf 2017 beläuft sich auf 6600,43 Euro. Nachdem Rechnungsprüfer Walter Hammerl und Markus Starke an der Kassenführung nichts auszusetzen hatten, wurde die Vorstandschaft entlastet.

Der aktuelle Haushalt mit einem Planvolumen von 14000 Euro sieht bis zu 6100 Euro an Spenden vor. Der Ansatz wurde einstimmig abgesegnet, und die geplanten Fördermaßnahmen für 2017 beschlossen.