Freunde und Förderer der Garnison Freyung e.V.
09
FEB
2016
Als neues Mitglied bei den Freunden und Förderern der Garnison hießen Vize Herbert Schiller (v. r.) und Vorstand Josef Leutzinger Oberstleutnant Jörn von Ahlen - er vertritt Kommandeur Marc Dingler - willkommen. - Foto: Rathmann

Jetzt sind es 202 Garnisonsfreunde

Freyung. Bei ihrer Jahreshauptversammlung haben die Freunde und Förderer der Garnison Freyung im Offiziersheim beschlossen, heuer 4900 Euro an Investitionen zu tätigen, die für verschiedenste Zwecke in Bataillon und weit darüber hinaus sinnvolle Verwendung finden.

Der 1. Vorsitzende der "Freunde und Förderer", Josef Leutzinger, dankte allen Mitgliedern und vor allem den Spendern und Gönnern, die mit ihrem Beitrag den Einsatz und das Engagement des Vereins erst ermöglichen. Die Mitgliederzahl beträgt aktuell 202. Neues Mitglied der Freunde und Förderer der Garnison ist seit Jahresende 2015 Oberstleutnant Jörn von Ahlen. Er vertritt im Rahmen einer Wehrübung den im Auslandseinsatz befindlichen Kommandeur Marc Dingler.

Gedacht wurde der in 2015 verstorbenen Mitglieder Monsignore Konrad Prinz und Oberstleutnant a. D. Jochen Preuß. Leutzinger blickte kurz auf die Aktivitäten des Jahres 2015 zurück mit dem gemeinsamen Neujahrsempfang von Stadt, Landkreis und Garnison. Die Freunde und Förderer feiern im Jahr 2017 ihr 30-jähriges Bestehen. Seit der Gründung 1987 wurden schon fast 110000 Euro an Spenden und Unterstützungen für das Bataillon sowie in caritativen, kulturellen und sportlichen Bereichen gewährt.

Stellvertretender Vorsitzender Herbert Schiller berichtete über die Aktivitäten des Jahres 2015. Mit 500 Euro wurden die alle zwei Jahre stattfindenden Kulturwochen unterstützt. Der laufende Betrieb der Geschäftsstelle in Hinterschmiding wurden mit 200 Euro unterstützt. Für die zahlreichen Veranstaltungen und Projekte im Jahreskreis standen dem Bataillon 3250 Euro zur Verfügung, die über die Vorstandschaft abgerufen wurden. Im Rahmen des Benefizkonzertes des niederbayerischen Ärzteorchesters im Juni erhielten die vier Tafeln im Landkreis je 250 Euro als Spende. Weitere 300 Euro bekam das Gymnasium Grafenau für sein Jubiläum, die Mittelschule Jandelsbrunn wurde mit 100 Euro bedacht und 200 Euro dienten der Mitfinanzierung einer Seniorenfahrt des Kreiscaritasverbandes. Insgesamt betrug das Investitionsvolumen 5633 Euro; darin war eine sehr erfolgreiche Aktion "Weihnachtspäckchen für unsere Soldaten im Einsatz" beinhaltet.

Im Jahr 2016 wurden Investitionen in Gesamthöhe von 4900 Euro abgesegnet. So ist geplant, der Garnison 1000 Euro für Veranstaltungen wie den Rückkehrerappell am 17. Februar an die Hand zu geben. Mit 1000 Euro soll der Traditionsraum fertiggestellt werden, je 450 Euro erhalten die Familienbetreuungsstelle und die Abteilung für regionale Nachwuchsgewinnung, und das Sommerbiwak wird mit 500 Euro unterstützt. Insgesamt stehen für Aktivitäten des Bataillons 3400 Euro zur Verfügung. 1500 Euro wurden freigegeben, die von der Vorstandschaft an Helferkreise der Flüchtlingsbetreuung weitergegeben werden können. Landrat Sebastian Gruber hatte auch gleich drei Anregungen dazu parat: Das Landratsamt führt mit 40 bis 45 Teilnehmern für die Betreuung von Flüchtlingskindern im Grundschulalter eine Sprachpatenausbildung, die VHS kümmert sich um Integrationspaten und man könnte auch die Helferkreise in den Patengemeinden der Garnison unterstützen. Der Vorstandschaft wurde bei der Verteilung freie Hand gewährt.

Der Haushaltsbericht 2015 von Geschäftsführer Alois Seidl schloss mit 12199 Euro an Einnahmen und 6519 Euro an Ausgaben ab. Der Übertrag auf 2016 beläuft sich auf 5669 Euro. Nachdem Rechnungsprüfer Walter Hammerl an der Kassenführung nichts auszusetzen hatten, wurde die Vorstandschaft entlastet.

Der aktuelle Haushalt mit einem Planvolumen von 14000 Euro sieht bis zu 7000 Euro an Spenden vor. Der Ansatz wurde einstimmig abgesegnet, und die geplanten Fördermaßnahmen für 2016 beschlossen. Kurz angedacht wurde für 2017 die 30-Jahr-Feier im Rahmen eines Tages der offenen Türe der Garnison. Der genaue Termin hängt davon ab, wann die Heeresaufklärungswoche 2017 stattfindet.